Notrufnummern im Falle von Betriebsstörungen oder Unfälle
  ELEKTRIZITÄT | 031 379 052
  GAS UND WASSER | 051 686 443

About zone tezno

Erkennbar durch Fortschrittlichkeit
In der Geschäfts-Produktionszone Tezno entstehen unter anderem äußerst anspruchsvolle Teile und Anlagen für die größten europäischen Automobilhersteller wie Citroën, Peugeot, Ford, Magna Steyr, VW, Daimler- Mercedes Benz, Iveco und andere. Gleichzeitig ist unsere Zone Schauplatz der Gründung und des Entstehens mehr und mehr hoch sophistizierter, so genannter 'hi-tec' Produkte und Leistungen, auch in den Segmenten Post-Logistik, Bank- und Versicherungswesen. Berühmtheit erlangt dieses Gebiet gleichfalls aufgrund der Entwicklung progressivster Lösungen bezüglich der Energieeinsparung beziehungsweise Projektierung von Passivhäusern. Ein solches, allem Anschein nach futuristisch gestaltetes Geschäftsgebäude, finden Sie auch bei uns.
Leistungen
Zavod PPC Tezno führt für Unternehmen in der Zone Tezno zahlreiche Aufgaben und Leistungen aus, die zur größeren funktionalen und geschäftlichen Effektivität dieses bedeutenden Wirtschaftsgebietes beitragen.
ENERGETIK
TRANSFORMATORSTATIONEN
  • • Regelmäßige Wartungsüberprüfungen der Stationen
  • • Projektierung neuer Stationen
ELEKTROSCHRÄNKE
  • • Innen-, Außen-, Wand-, und freistehende Schränke, Zählerschränke und Schränke für Kommunikationssysteme …
  • • Herstellung, Montage, Ausbau und Modernisierung
ELEKTROMONAGEARBEITEN
  • • Installationen in Industrieobjekten und Geschäftsräumen
PLANUNG
  • • Neue Energieobjekte, Rekonstruktion, Umbau bestehender
  • (Slovenščina) • projetkiranje novih postaj
MESSZNGEN
  • • Messung der Energieflüsse, Qualitätsmessungen der elektrisch
  • • das Design der neuen Stationen
DETEKRION VON SCHÄDEN
DES WASSERLEITUNGSNETZES
  • • modernste Anlagen, wie Korrelatoren, Logger und Geofone
(Slovenščina) Strojno in elektro vzdrževanje
  • • (Slovenščina) manjša hišna opravila, nastavitve delovanja naprav, odmaševanje odtokov, meritve pretokov energije, zamenjave dotrajanih delov, varovalk
  • • (Slovenščina) nudenje strokovne pomoči pri večjih vzdževalnih posegih in posredovanje strokovnega mnenja
Umwelt
Gestaltung der Umgebung
  • • Grasschnitt, Pflege der Rasenflächen, Düngung, Entmoosung
  • • Pflege der Gehölze
  • • Wartung der Parkplätze (Fegen, Laubentfernung, Gullyreinigung, Grasentfernung)
Winterdienst
  • • Schneeräumung, Streuung, bei Bedarf Abtransport des Schnees
gute räumliche Lage im Hinblick auf die Verkehrskorridor (V und X), Erreichbarkeit (Autobahn, Eisenbahn, Flughafen)
Infrastruktur ist gewährleistet
viele gute Unternehmen, Produktionstradition, technisches Wissen (Metallverarbeitung, Automobilbranche, Werkzeuge, verarbeitendes Gewerbe usw.)
ausreichend Raum zur Vergrößerung
keine Umweltverschmutzung, Trend zur Entwicklung einer »grünen« Wirtschaft vorhanden
qualifizierte Arbeitskräfte, Tradition in der Industrie und bei Dienstleistungen
Außerordentliche geostrategische Lage
Neben der reichen Industrietradition, die 70 Jahre zurückreicht, ist der größte Vorteil der Geschäfts-Produktionszone Tezno ihre geostrategische Lage. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Kreuzung der europäischen Autobahnkorridore 5 und 10, die den europäischen Norden und Südosten beziehungsweise die Richtung Hamburg-Istanbul und den europäischen Osten sowie Südwesten beziehungsweise Kiew-Lissabon verbinden. Nutzbringend für die Zone ist gleichfalls die Tatsache, dass Maribor als zweitgrößte Stadt Sloweniens über eine hervorrragende Infrastruktur verfügt, die ausgezeichneten Straßen- und Eisenbahnverbindungen mit den Adriahäfen Koper und Triest, die rund 200 Kilometer von Maribor entfernt sind. Zu guter Letzt sind es von der Zone nur einige Kilometer bis zum erneuerten Flugplatz Maribor und zum Grazer Flugplatz kaum 45 Kilometer.
Koordinaten | 46 33' N in 15 39 E
Höhe ü. d. M. | 274 m
Fläche | 148 km2
Eisenbahn
Autobahn
Flughafen Jože Pučnik
Flughafen Edvard Rusjan Maribor
Maribor
Koper - 235 km
München - 485 km, Wien - 257 km, Budapest - 341 km, Graz - 70 km,
Mailand - 628 km, Venedig - 372 km,
Koper - 235 km, Ljubljana - 129 km,
Zagreb - 117 km, Belgrad - 510 km
Firmentradition
Auf dem Gebiet der heutigen Zone Tezno erstreckte sich einst die berühmte Automobilfabrik Tovarna avtomobilov Maribor (TAM), die hier im Bereich der Entwicklung der modernen industriellen Tradition eine Spur mit hohem Wiedererkennungswert hinterlassen hat. Ihr Vorgänger während des Zweiten Weltkriegs war die Fabrik für Flugzeugteile. Heute gibt es fast 212 Firmen, die ihre Basis in der Zone Tezno gefunden haben. Insgesamt sind hier rund 3830 Leute angestellt.
  • Auf dem Gebiet der heutigen Zone Tezno erstreckte sich einst die berühmte Automobilfabrik Tovarna avtomobilov Maribor (TAM), die hier im Bereich der Entwicklung der modernen industriellen Tradition eine Spur mit hohem Wiedererkennungswert hinterlassen hat.

     

  • Die Anfänge von TAM reichen zurück bis ins Jahr 1942, als die Deutschen die Fabrik zur Herstellung von Flugzeugteilen für die Kriegsindustrie gebaut hatten.

  • Ein wichtiges Erbe sind auch die unterirdischen Gänge, die 1943 aufgrund der Gefahr der Luftangriffe der Alliierten beschleunigt auf einer Fläche von 8.512 Quadratkilometern gebaut wurden und heute als Reservestandort eine reibungslose Fortsetzung der Produktion bei den immer häufigeren Angriffen auf die Fabrik gewährleisten. Teile dieser Gänge sind auch heute noch begehbar und können besichtigt werden.

     

  • Die Bombardierung von militärischen und industriellen Objekten in Maribor.

     

  • Die Produktion hat sich schon bald darauf auf die Herstellung von Lastkraftwagen ausgerichtet. Die ehemalige Fabrik für Flugzeugteile wurde 1946 in die Automobilfabrik Tovarna avtomobilov Maribor tezno umbenannt. Das Firmenlogo für diese Fabrik – drei Kreise und ein fünfzackiger Stern in der Mitte – entwarf der Architekt Jaroslav Černigoj. Die Inspiration dafür bekam er in einer der Vitragen der Kathedrale Notre Dame in Paris. Das Firmenlogo wurde offiziell im Februar 1947 bestätigt und war bis zur Stilllegung der Fabrik gültig.

     

  • Nach einer 50-jährigen Betriebszeit wurde im Juni 1996 ein Konkursverfahren für TAM eingeleitet, und für Tausende von Angestellten begann der Kampf ums Überleben, sei es in Form einer Frührente oder als Arbeitsloser beim Arbeitsamt. TAM war jahrelang die größte Fabrik in Maribor, da fast jeder 10. Einwohner von Maribor dort beschäftigt war.

     

    Es folgte die Gründung von vierzehn MPP-Gesellschaften, welche die Programme und die Angestellten der ehemaligen Fabrik übernahmen. Es gab keine Finanzmittel für neue Investitionen, weshalb sich die Gesellschaften unmittelbar auf die Suche nach strategischen Partnern begaben.

     

    Das Gesamtvermögen der ehemaligen Fabrik, der Grundstücke, der Objekte und der Ausstattung sowie die kommunalen und energetischen Infrastruktur, kaufte ein Konsortium von 22 Firmen, wobei der staatliche Slowenische Entwicklungsfonds (Slovenski razvojni sklad) die höchste Beteiligung hatte. Dieser Fonds verkaufte später sämtliche Anteile und trat aus den Firmen aus.

     

  • Zu Beginn des Jahres 2000 erlebte die Geschäfts-Produktionszone Tezno einen Aufschwung. Das Amt Zavod PPC Tezno wurde gegründet, dem die Verwaltung der gemeinsamen Infrastruktur, die Verbindung mit der Stadtverwaltung sowie die Versorgung der Firmen mit Energieträgern anvertraut wurde. Das Amt wurde nach einigen Jahren der Initiator für die weitere Entwicklung der Zone.

  • In diesen Jahren blühten vor allem die Metallverarbeitungsindustrie, die serielle Massenherstellung für die Automobilindustrie, der Werkzeugbau sowie die Herstellung von spezifischen Produktionsteilen für die Automobilindustrie. Um diese Firmen herum versammelten sich nach und nach die Subunternehmer und komplementären Tätigkeiten. Die Anzahl der Dienstleistungstätigkeiten stieg schnell und darunter gab es auch solche mit einem großen Anteil von Know-how und einem hohen Mehrwert.

     

    Mit dem Eintreffen von neuen Firmen begann sich auch das äußere Bild zu wandeln. Neben den alten Fabrikhallen, die Tam einst genutzt hatte, entstanden nun neue Modellgebäude. In der Zone Tezno gibt es aber immer noch genug Platz für neue Herausforderungen. Es gibt ca. 43 ha Bauland, das mit einer Verkehrs- und kommunalen Infrastruktur ausgestattet werden müsste, um für die Investoren attraktiver zu werden.

     

City of Maribor
Maribor ist die zweitgrößte slowenische Stadt und das Wirtschafts-, Finanz-, Verwaltungs-, Ausbildungs-, Kultur-, Handels- und Tourismuszentrum Nordostsloweniens.
15.000 EUR BIP je Einwohner
1486 EUR durchschnittliches Bruttogehalt
965 EUR durchschnittliches Nettogehalt
783 EUR minemales Bruttogehalt
Qualitativ hochwertige Arbeitskräfte, technologisch denkende Menschen mit langer Industrietradition, innovativ und herausragend in der Kenntnis von Informationstechnologien mit hervorragenden Fremdsprachenkenntnissen.
Ausbildung | 18.59% Hauptschule, 56,81% Mittelschule, 22,21% Universitätsdiplom
Kulturelle und geografische Vielfalt
43% Muttersprache, 29% 1 Fremdsprache, 28% 2 Fremdsprachen
Maribor ist die zweitwichtigste Universitätsstadt in Slowenien
"Hoher Lebensstandard" 15. Platz unter 51 Staaten (internationaler Index der Lebensqualität 2012)
Wirtschaftliche Förderung
niedrigere Steuern
Kommunale Erschließung
Subventionen für direkte ausländische Investitionen
Gewerbe- und Industriegebiete

Präsentationsvideo

WIR WIRKTEN MIT BEI